Hier kommt ein Karton vom Monte Leòn

Der Monte León ist ein Nationalpark, in dem es unter anderem auch eine Pinguinkolonie gibt.

Strand der Magellan Pinguin Kolonie im Nationalpark Monte Leòn

Der Weg zu der Kolonie ist mit informativen Cartoons bestückt.

Dies ist das Gebiet der Pinguine und wir sind hier nur Gäste und sollten uns auch wie Gäste verhalten.

Während bei uns sich das Jahr jetzt dem Ende zu neigt, beginnt der Jahreskalender für die Pinguine erst im September mit ihrer Ankunft in Monte Leòn.

Zuerst kommen die männlichen Tiere und bauen das Nest. Eine Woche später folgen die weiblichen Tiere.

Die Paarung vollzieht sich im Oktober und zwei Eier werden in ein Nest gelegt.
Beim Brüten wechseln sich die Pinguineltern ab. Nach 40 Tagen Brutzeit schlüpfen die Jungen im Dezember. Dann müssen die Eltern im Wechsel heftig auf Nahrungssuche gehen. Dabei schwimmen sie bis zu 50 km aufs Meer hinaus und tauchen bis zu 80 m tief.

Bereits Ende Januar sind die Jungtiere annähernd so groß wie ihre Eltern, haben aber noch nicht alle grauen Federn verloren. Ihnen fehlt noch das richtige Gefieder, um selbst im Wasser nach Nahrung suchen zu können. In dieser Zeit müssen beide Elternteile Futter herbeischaffen und die Jungen werden in Gruppen von wenigen älteren Tieren beschützt.
Ende Februar kann der Nachwuchs dann endlich mit ins Wasser,

was er mit größtem Vergnügen tut.
Und so groß und schwer können sie werden

und mehr als 15 Jahre alt.
Das Alter erreichen aber nicht alle, denn das Leben der Pinguine ist nicht ungefährlich. Mit Pumas und Frettchen gibt es Feinde zu Land

und mit Seelöwen zu Wasser.

Pinguine selbst sind aber auch Räuber und haben großen Appetit.

Auf ihrer Speisekarte stehen vor allem  Fische. Damit stehen sie in Konkurrenz mit anderen Fischfängern.

Bereits im 17. Jahrhundert wurden die Magellan Pinguine dokumentiert.

Damals waren sie aber offensichtlich noch nicht so gut aussehend wie heute.

Seelöwen

Wir haben verschiedene Seelöwenkolonien an der Atlantikküste besucht und konnten auch hier dicht an die Tiere herankommen.

Der hat den Namen doch wirklich verdient

Nicht alle Seelöwen haben eine rote Mähne, aber viele diese achtgebietende Haltung.

Männliche Tiere halten sich einen Harem, der immer umkämpft ist.

Da bekommt man Respekt

Andere Verhältnisse sind bereits geklärt.

Wir gehören zusammen

Ansonsten geht es meistens eher gelassen und

Es träumt sich so schön

sogar liebevoll zu.

Verliebt sein ist ja so schön

Bosque Petrificado

In Argentinien gibt es das weltweit größte Vorkommen fossiler Bäume, eingebettet in eine faszinierend bunte Felslandschaft.

Umgebung des Bosque Pertrificado


 

Die Bäume waren bis 100 m hoch und hatten ein Alter von bis zu 1000 Jahren. Vor 150 Millionen Jahren knickten sie als Folge von Vulkanausbrüchen um und wurden mit Vulkanasche bedeckt. Chemische und physikalische Prozesse, genannt Petrification, führten über einen langen Zeitraum zur Farbgebung und zum Versteinern der Bäume. 

Versteinerte Bäume haben  dunkle Farbtöne, helle sieht man eher selten.

Die im Park freigelegten versteinerten Bäume sind über 30 Meter lang und haben einen Durchmesser von bis zu 2 m.

Auf dem Gelände werden auch versteinerte Muscheln,
 

 Pinienzapfen und 

Fische gefunden.

Auch versteinerte Federn und


Farn gibt es zu sehen.

imgp1795

Punta Tombo

Punta Tombo ist ein Tierreservat in dem bis zu 800000 Magellan Pinguine leben. Es ist die größte Pinguin Kolonie nördlich der Antarktis.

Brutstätten

Ein Teil des Reservats ist für Besucher erschlossen. Wir waren dort von 8.00 bis 10:00 Uhr alleine unterwegs, bevor weitere Besucher in den Park strömten. Bereits am Eingang kamen uns die Pinguine entgegen. Sie sind überhaupt nicht scheu und man kommt ganz dicht an sie ran.

Mal sehen, wer da kommt.

Die Pinguine graben im Park Löcher, in denen sie zwei Eier ablegen. Allerdings wird i. d. R. nur ein Jungtier groß gezogen.

brütender Pinguin

Die Kolonie lebt verstreut und die Pinguine müssen zum Teil lange Wege zurücklegen, um ihr morgendliches Bad zu nehmen.

Gegenverkehr

Große Freude haben die Tiere im Wasser.

Für uns war das Meer noch zu kalt

Dösen können Sie aber auch.

Wer möchte nicht auch mal im Stehen schlafen können!

In solch einem Tierparadies lässt es sich gut leben.

Küstenabschnitt im Tierreservat Punta Tombo

imgp2043

Zu Besuch bei den Seeelefanten

Südwestlich von Porto Madryn liegt Punta Ninfas auf der Spitze einer Landzunge. Dort kommt man über eine von Spuren durchzogene und von Wasserpfützen unterbrochene 60 km lange Schotterpiste hin, die bei Regen nicht mehr befahrbar ist. Uns hat der Ort vor allem wegen seiner Seeelefantenkolonie angezogen.

Um den Tieren näher zu kommen, mussten wir eine etwa 60 m hohe Steilküste bis zum Kiesstrand hinab klettern.

Einstieg bei Punta Ninfas

Der Einstieg dort erfolgt über eine Strickleiter.Unten angekommen waren wir überrascht, wie nah wir den Tieren kommen konnten.  Die Elefantenkühe mit  Jungen haben unser Treiben allerdings aufmerksam verfolgt.

In „Hab Acht“ Stellung

Andere haben uns mehr oder weniger dösend zur Kenntnis genommen.

Wir fanden es überhaupt nicht langweilig

Das scheint sogar ihre Hauptbeschäftigung zu sein, wenn sie nicht gerade auf Jagd gehen.
Das Maul aufreißen lernen sie schon sehr früh.

Dem melancholischen Blick der Seeelefanten aus dunklen, runden Augen kann man sich nicht entziehen.

Man muss die Tiere einfach mögen.

Fellpflege oder wird hier etwa nachgedacht

Man glaubt gar nicht, wie die großen Tiere sich bewegen können.

Grazie

Die männlichen Seeelefanten kommen hingegen eher ungeschlacht daher.

Ich bin der Boss

Wir haben noch bei einer weiteren Seeelefantenkolonie an der Isla Escondida zwei Tage verbracht. Dort  waren wir überrascht über das allabendliche Treiben im Pool. Der bildet sich bei Flut hinter einer überspülten Felsbarriere und gibt Sicherheit vor Feinden wie z. B. den Orcas.

Impressionen am Pool

Dort herrscht reges Treiben.

Im Gespräch

Man misst sich,

Wer ist der Größte und wer der Dickste

neckt sich und

zum Fressen gern

spielt oder

Küssen erlaubt

schmust miteinander. Wir waren fasziniert von dem Schauspiel, das uns geboten wurde. Bei der Fortpflanzung geht es weniger possierlich zu.

Da hilft kein klagen. Die Seeelefantenkuh wird solange fixiert bis sie sich zum Geschlechtsakt bereit erklärt, von Selbstbestimmung keine Spur.

imgp1088

Peninsula Valdes

Die Halbinsel Valdes liegt im Landesteil Chubut von Argentinien. Sie ist ein Naturschutzgebiet. Der Besuch kostet 330 Pesos pro Person. Das sind 25 Euro, deren Investition sich lohnt. Denn die Insel ist ein wahres Tierparadies. Es gibt eine bunte Vogelwelt.

Kormorane in ungewohnter Zeichnung

Viele kleine Vögel, die auch  vom Meer leben.

Wir haben hier das erste Mal Guanacos gesehen, die häufig in Gruppen umherziehen.

Bekannt ist die Halbinsel für die Wale, die vor der Küste ihre Jungen aufziehen. An mehreren Stellen der Insel kann man beobachten, wie sie dicht am Ufer vorbeiziehen.

Ballena Franca Austral

Die Balena Franca werden bis zu 13 m lang und wiegen 30 bis 40 Tonnen. Nur noch etwa 3000 dieser Wale gibt es weltweit.

Unser erster Besuch auf der Halbinsel galt einer riesigen Seelöwenkolonie.

Seelöwenkolonie auf Valdes

Männliche Seelöwen werden bis zu 2 1/2 m groß und erreichen ein Gewicht von 300 kg, weibliche sind deutlich kleiner und leichter (1,8 m, 100 kg ).

Seeelefanten sind eine Klasse für sich.

Strandurlaub

 

Die Männchen werden im Durchschnitt 5 m lang und 2500 kg schwer. Es gibt aber auch noch größere Exemplare. Die Kühe können bis 3,5 m lang werden und bis zu 900 kg wiegen.

Auf der Halbinsel gibt es auch eine kleine Kolonie Pinguine.

Magallan Pinguine kennen keine Scheu

.
Magallan Pinguine sind mit etwa 50 bis 60 cm recht klein und wiegen gerade mal 5 kg.

Wir haben auf der Halbinsel fünf Tage verbracht, davon drei Tage in Punta Padelas, einer idyllischen Bucht.

Punta Padelas

Wo sind wir denn hier gelandet!?

In der Provinz Córdoba liegt der Ort „Villa General Belgrano“. Dort ist man als Gast „Willkommen“.

Es ist ein kleiner Urlaubsort im Mittelgebirge, gelegen an einem malerischen Bach, umgeben von einer Seenlandschaft.

Dorfbach in Villa General Belgrano

Bekannt ist der Ort mit seinen etwa 5000 Einwohnern für sein alljährliches Oktoberfest, zu dem hier sage und schreibe 100000 Besucher anreisen, die es mal richtig krachen lassen wollen. Großes Geschäft aber auch Ausnahmezustand!

Eine der Kneipen, wo die Post abgeht

Den Reiz der Landschaft haben schon früh aus Deutschland geflohene  Nazis erkannt und sich hier nieder gelassen. Auch ehemalige Besatzungsmitgliedern der Graf Spee, einem vor Montevideo versenkten Kriegsschiff, besiedelten den Ort.

Wegen seiner klimatisch günstigen Lage haben sich vor 20 Jahren auch Ralf Lage und seine Frau Bettina in Villa General Belgrano nieder gelassen und verdienen mit dem Campground ihr Geld. Wir haben hier zwei Tage Halt gemacht.

Auch Zwerge campen gerne

Im Ort gibt es eine deutsche Schule und auch eine deutsche  Sprachschule.

Academia de Aleman

In der Bäcker- und Konditorei Engel fanden wir leckeres Brot und köstlichen Apfelstrudel.

Bäcker- und Konditorei Engel

Was wäre ein solcher Ort ohne ein Hotel Edelweiß!

1. Hotel im Ort

Danach sind wir wieder in Argentinien weiter gefahren.